Sonntag, 15. Oktober 2017

[Rezension] Romina - Tochter der Liebe



Autor: Annie Laine

Reihe: /

Format: eBook

Preis: 4,99€

Seitenzahl: 395

Erscheinungsdatum: 28. Juli 2017




Inhalt


Romina hat ihr ganzes Leben der Liebe gewidmet. Als Halbgöttin ist es ihr Auftrag, die Menschen zu verkuppeln und ihre Herzen höherschlagen zu lassen. Aber dann wird sie aus heiterem Himmel vom Olymp verbannt und ihrer Göttlichkeit beraubt. Völlig unvorbereitet findet sie sich plötzlich auf der Erde wieder und muss am eigenen Körper erfahren, was Worte wie Hunger und Kälte bedeuten. Doch es gibt einen Ausweg aus ihrem Unglück: Gelingt es ihr, den süßen Literaturstudenten Devin mit der ihm vom Schicksal vorherbestimmten Partnerin zusammenzubringen, darf sie als Göttin auf den Olymp zurückkehren. Eine Aufgabe, die Romina mehr abverlangen wird, als sie sich vorstellen kann...




Rezension


Ich bin Griechin, da lag es auf der Hand das ich dieses Buch lesen würde. Vor allem da ich die Autorin schon kennen lernen und mit ihr über ihr Buch reden durfte.
Es hat mir unglaublich gefallen die Verwicklungen mit der griechischen Mythologie zu lesen und ich fand Romina als Person unglaublich sympathisch.
Als sie dann aber auf die Erde musste, stellte sie sich teilweise ziemlich naiv an und das hat ihrem Charakter einen kleinen Abbruck getan.
Und Devin... also dafür kann die Autorin nichts, aber ich kenne einen Devin und diesen habe ich beim Lesen immer wieder vor Augen gehabt, sodass es mir die ganze Geschichte vermiest und die Romanze verdorben hat.
Trotz dieser Tatsache kann ich ganz klar sagen das Buch hat mir gefallen und ich hab es auch schon empfohlen.