Montag, 10. April 2017

[Rezension] Für dich soll's tausend Tode regnen



Autor: Anna Pfeffer

Reihe: Einzelband

Format: Taschenbuch

Preis: 14,99€

Seitenzahl: 320

Erscheinungsdatum: 12.09.2016




Inhalt

Wer Emi auf die Nerven geht, dem verpasst sie in Gedanken eine Todesart. Und seit dem Umzug weiß sie nicht, wer mehr nervt: die Neue ihres Vaters, die sich ernsthaft in der Mutterrolle sieht, ihr Strahlemann von Bruder, der das auch noch gut findet (stirbt bestimmt mal, weil er auf seiner Schleimspur ausrutscht), oder Erik, Alphatier an ihrer neuen Schule, der einen auf cool macht und sie ständig provoziert (stirbt garantiert an einem Hirntumor wegen übermäßigen Handykonsums). Als sie sich in Chemie mit Alpha-Erik anlegt, kracht es wortwörtlich zwischen den beiden. Die Strafe dafür sind acht Samstage Graffiti schrubben. Mit Erik! Kann das Leben noch beschissener sein? Um aus der Nummer rauszukommen, schlägt Emi einen Wettstreit vor. Doch Erik ist nicht kleinzukriegen. Emi wünscht ihm tausend Tode an den Hals, bis sie merkt, dass es gar nicht so nervig ist, Zeit mit Erik zu verbringen …

Rezension

Ich glaube ich hatte schon lange nicht mehr einen Lachflash nach dem anderen beim Lesen eines Buches. Während Emi also immer wieder Menschen in ihren Gedanken auf skurrilste Arten und Weisen sterben lässt, sitze ich auf meinem Sofa und wische mir die Lachtränen aus den Augen.
Das Verhältnis von Emi und Erik entwickelt sich langsam aber stetig und ich habe mich bei manchen Challenges vor Eckel geradezu geschüttelt. Das die wohl bekannteste Zicke, sich als das größte Scheusal von allen entpuppt und alles zunichte machen möchte überrascht zum Ende hin nun wirklich nicht mehr 😉
Das Buch hat mich von vorne bis hinten überzeugt und ich empfehle es momentan jedem weiter 😍

Bewertung